Wie lange halten Mottenkugeln draußen?

Menschen verwenden Mottenkugeln, um ihre Kleidung, Schlafsäcke, Decken und alles andere zu schützen, was Mottenlarven und Schimmelpilze beschädigen können. Da sie sehr effektiv sind, haben einige Leute damit begonnen, sie im Freien zu verwenden, um Insekten abzuwehren und Schimmel vorzubeugen.

Wenn Sie erwägen, dasselbe zu tun, müssen Sie zunächst einige Dinge verstehen. Dieser Artikel beantwortet alle Ihre Fragen zu Mottenkugeln, von der Haltbarkeit im Freien bis hin zu den Gefahren, die sie darstellen können.

Wie lange halten Mottenkugeln im Freien?

Wenn es draußen gehalten wird, Mottenkugeln kann drei bis sechs Monate dauern. Dies hängt jedoch von mehreren Faktoren wie Luftfeuchtigkeit und Wetterbedingungen ab.

Der Einfluss von Feuchtigkeit

Im Allgemeinen lösen sich Mottenkugeln schneller auf, wenn Sie sie draußen an einem Ort mit sehr heißem Wetter oder hoher Luftfeuchtigkeit aufbewahren. Genauer gesagt dauert es weniger als drei Monate, bis sich Mottenkugeln auflösen und Dämpfe in der Umwelt erzeugen.

Stellt man Mottenkugeln hingegen in einen Raum mit niedriger Luftfeuchtigkeit oder kalter Temperatur, lösen sie sich viel langsamer auf. Während sie fast sechs Monate halten sollten, lösen sich einige Mottenkugeln möglicherweise nicht vollständig auf, wenn sie in einer solchen Umgebung platziert werden.

Die Wirkung von Regen

Sublimation ist ein Prozess, der ein Element vom festen in den gasförmigen Zustand überführt, ohne zuerst den flüssigen Zustand zu durchlaufen. Der Prozess ändert nichts an der Essenz des Elements und kann rückgängig gemacht werden. Sie können an Trockeneis denken, das eigentlich gefrorenes CO2 ist.

Mottenkugeln folgen dem gleichen Prinzip. Mit anderen Worten, sie durchlaufen wie Trockeneis nicht die klassische Umwandlung von fest zu flüssig und dann gasförmig. Stattdessen werden sie bei Kontakt mit Regenwasser sofort zu Gas. Das bedeutet auch, dass Mottenkugeln nicht schmelzen, sondern unter natürlichen Temperaturen und atmosphärischen Bedingungen verdunsten.

  9 nützliche Dekorationstipps für Zimmerpflanzen vom Experten

Sollten Sie Mottenkugeln nach draußen stellen?

Wie bereits erwähnt, platzieren Menschen Mottenkugeln im Freien, um Schädlinge abzuwehren und die Ausbreitung von Schimmel zu verhindern. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass einige Staaten diese Aktion für illegal halten. Überprüfen Sie daher immer Ihre örtlichen Vorschriften, bevor Sie versuchen, sie im Freien zu verwenden.

Warum Sie Mottenkugeln nicht draußen verwenden sollten

Bei sachgemäßer Anwendung stellen Mottenkugeln keine Gefahr für die Inneneinrichtung Ihres Hauses dar. Es gibt jedoch eine Reihe von Gründen, warum Menschen im Freien keine Mottenkugeln verwenden.

Sie enthalten gefährliche Chemikalien

Meistens enthalten Mottenkugeln beides Paradichlorbenzol oder Naphthalin. Der erste ist ein Wirkstoff, der Müdigkeit, Schwindel, Kopfschmerzen und sogar Erbrechen verursachen kann. Letzteres hat ähnliche Nebenwirkungen, ist aber auch leicht entzündlich. Und da es sich bei beiden um flüchtige Chemikalien handelt, können sie schnell verdunsten, sodass der Wind sie zu einer nahe gelegenen Feuerquelle tragen und möglicherweise ein Feuer auslösen kann.

Sie sind riskant für die Gesundheit von Kindern

Dass Kinder gerne Dinge in den Mund nehmen, versteht sich von selbst, besonders wenn sie ihre Umgebung erkunden. Wenn Sie also Mottenkugeln draußen lassen, könnten Ihre Kinder sie finden und denken, sie seien Süßigkeiten. Leider können Mottenkugeln bei Einnahme sehr gefährlich für die Gesundheit Ihrer Kinder sein.

Sie können beim Einatmen schädlich sein

Nachdem sie verdunstet sind, verbleiben Mottenkugeln in Form von giftigen Dämpfen in der Luft. Wenn Sie Ihre Mottenkugeln zu nahe an Ihrem Grundstück platzieren, gelangen die Dämpfe durch das Lüftungssystem oder offene Fenster in Ihr Haus.

Sie können Atembeschwerden sowie Schwindel, Übelkeit und Orientierungslosigkeit verursachen. Kinder und Schwangere reagieren besonders empfindlich darauf und können über einen längeren Zeitraum Atemprobleme bekommen.

  Sind Rauchmelder verkabelt? - Was du wissen musst

Sie können das Leben von Wild- und Haustieren gefährden

Obwohl Menschen Mottenkugeln verwenden, um Insekten abzuwehren, sind sie nicht gerade sicher. Sie können Sie zwar von Ungeziefer befreien, aber auch das Leben von Wildtieren gefährden. Nicht einmal Ihre Haustiere sind sicher, wenn sich Mottenkugeln in Ihrem Garten befinden.

Aber warum ist das so? Einfach ausgedrückt, nehmen Tiere Mottenkugeln als Nahrung an und werden sie verzehren. Die giftigen Chemikalien schädigen dann ihr Verdauungssystem, was sich als tödlich erweisen könnte. Wenn Sie sich also wirklich dazu entschließen, Mottenkugeln draußen zu verwenden, lassen Sie Ihre Haustiere nicht in die Nähe.

Sie können Umweltprobleme verursachen

Schließlich enthalten Mottenkugeln, wie bereits erwähnt, gefährliche Chemikalien. Bei starken Regenfällen können Mottenkugeln durch Regenwasser in Gewässer und Kanalisation gespült werden. Infolgedessen werden diese Toxine in das Grundwasser ausgewaschen, das Wasser kontaminieren und in der Nähe befindliche Wassertiere töten. Wenn Sie Mottenkugeln im selben Garten verwenden, in dem Sie Gemüse anbauen, können Ihre Pflanzen die Chemikalien über den umgebenden Boden aufnehmen.

Es kommt darauf an

Mottenkugeln können im Freien je nach Umgebungsbedingungen bis zu sechs Monate halten. Während kalte Temperaturen sie länger halten lassen, kann eine feuchte Umgebung ihre Lebensdauer verkürzen.

Aufgrund der negativen Auswirkungen auf die Umwelt verbieten viele Staaten die Verwendung von Mottenkugeln im Freien. Während Sie also versucht sein könnten, sie gegen Schädlinge einzusetzen, finden Sie sicherere Alternativen.