Wie lange halten Laminatböden?

Laminatböden bieten Verbrauchern das Aussehen natürlicher Holzmaserung zu einem Bruchteil der Kosten von echtem Hartholz. Diese optisch ansprechende Bodenbelagsoption ist langlebig und widerstandsfähig gegen viele Arten von Beschädigungen, aber nicht jedes Laminat ist gleich. Die Lebensdauer Ihres Laminatbodens hängt von mehreren Faktoren ab, darunter Qualität, Verlegung, Pflege, Reinigung und Trittfrequenz.

Laminatböden halten im Durchschnitt zwischen 15 und 25 Jahren. Hochwertiges, dickes Laminat mit hoher Abriebfestigkeit kann bei sachgemäßer Installation, regelmäßiger Reinigung und Schutzmaßnahmen, einschließlich der Installation von Möbelkissen und Teppichen, bis zu 30 Jahre halten.

Lesen Sie weiter, um mehr darüber zu erfahren, wie lange Sie erwarten können, dass Laminatböden halten und wie Sie seine Lebensdauer verlängern können. Ihr neuer Laminatboden ist eine Investition in Ihr Zuhause. Nach diesem Artikel können Sie diese Investition so lange wie möglich amortisieren.

Ist Laminat haltbar?

Laminatböden sind strapazierfähig und ähnlich wie Hartholz und sollten bei sachgemäßer Verlegung mindestens 15 Jahre halten. Die Dielen bestehen aus einer Kautschukbasis, einer Kernfaserplatte, Zierleisten und einer Schutzschicht. Laminat widersteht Verblassen, Kratzern und leichtem Verschütten.

Hersteller produzieren Laminatböden mit einer Kernschicht aus mittel- oder hochdichten Faserplatten. Die untere Schicht ist normalerweise eine gummierte oder gepolsterte „stabilisierende“ Schicht, die es dem Boden ermöglicht, zu „schwimmen“ und an Ort und Stelle zu bleiben. Die dekorative Schicht prägt das ästhetische Design und die obere Nutzschicht schützt den Boden vor Flecken, Ausbleichen und Spritzern.

Die Haltbarkeit von Laminatböden hängt jedoch von mehreren Faktoren ab, darunter der Abriebklasse, der Schutzbeschichtung und der Dicke. Auf jeden dieser Faktoren werde ich im Folgenden näher eingehen:

Klassifizierung der Verschleißklasse

Die Verschleißfestigkeitsklasse (AC) von Laminat bestimmt, wie strapazierfähig der Laminatboden ist. In der folgenden Tabelle geben wir einen Überblick über die AC-Nennwerte von Laminat und was sie bedeuten:

Bewertung der Abriebklasse (AC). Eigenschaften
AC 1 • Leichtestes Laminat
• Widersteht leichtem Fußgängerverkehr
• Bestens geeignet für wenig frequentierte Bereiche (z. B. begehbare Kleiderschränke, selten genutzte Flure usw.)
AC 2 • Laminat von niedriger bis mittlerer Qualität
• Widersteht leichtem bis mäßigem Fußgängerverkehr
• Am besten geeignet für Bereiche mit mittlerem Publikumsverkehr (z. B. Schlafzimmer, Badezimmer usw.)
AC 3 • Häufig in Wohnhäusern
• Widersteht mäßigem Fußgängerverkehr
• Am besten geeignet für den Hausgebrauch in Bereichen mit mäßigem oder starkem Verkehr (z. B. Flur, Wohnzimmer usw.)
AC 4 • Strapazierfähiges Laminat
• Hält mäßigem bis starkem Fußgängerverkehr stand
• Am besten geeignet für gewerbliche Einrichtungen
AC 5 • Schwerstes Laminat
• Hält regelmäßigem starkem Fußgängerverkehr stand
• Am besten geeignet für gewerbliche Einrichtungen

AC 4 und AC 5 sind die langlebigsten Bewertungen, aber sie sind teurer und für den Fußgängerverkehr einer durchschnittlichen Familie möglicherweise nicht erforderlich. Andererseits eignet sich AC 3 perfekt für Wohnhäuser mit mäßig und stark frequentierten Bereichen wie Haustür, Wohnzimmer und Flur.

  So entfernen Sie Silikon von Glas (Anleitung in 5 Schritten)

Je höher die AC-Bewertung, desto länger hält der Boden wahrscheinlich – AC 1-Laminatböden müssen höchstwahrscheinlich vor AC 3-Böden ersetzt werden. Denken Sie daran, wenn Sie nach strapazierfähigem, langlebigem Laminat suchen.

Schutzschicht

Laminatböden bestehen aus gepresstem Holz und sind nicht wasserdicht. Einige Hersteller bringen auf der Schutzschicht eine klare, wasserabweisende Versiegelung an, die jedoch nicht vor längerer Feuchtigkeitseinwirkung schützt. Stattdessen ist es eher auf den Schutz vor Kratzern und schnellem Verschütten ausgelegt.

Böden, die in Bereichen mit hoher Luftfeuchtigkeit oder in Räumen mit Zugang zu Wasser (z. B. Badezimmer, Küchen, Abstellräume usw.) verlegt werden, sind anfälliger für Wasserschäden. Außerdem halten Böden, die in diesen Feuchträumen verlegt werden, möglicherweise nicht so lange wie Laminat, das in anderen Räumen verlegt wird.

Längerer Kontakt mit Flüssigkeiten oder hoher Feuchtigkeit durchdringen die Schutzschicht und führen zum Aufquellen des Kerns, wodurch der Boden zerstört wird. Sobald ein Laminatboden einen Wasserschaden erlitten hat, kann er nicht geschliffen und neu lackiert werden komplette Etage muss erneuert werden.

Dicke und Qualität

Achten Sie bei der Auswahl eines Laminatbodens auf dessen Dicke – je dicker, desto besser. Dickeres Laminat verlängert die Lebensdauer des Bodens, da es haltbarer ist und sich weniger schnell abnutzt.

Auch die Laminatqualität wollen Sie genau im Auge behalten. Viele minderwertige Laminatböden sehen billiger aus und haben tendenziell eine kürzere Lebensdauer. Außerdem halten billige Laminatbodenschlösser die Dielen nicht richtig, wodurch diese einknicken, was die Lebensdauer Ihres Laminats erheblich verkürzt.

Wie Laminatböden länger halten

Durch die richtige Pflege und Pflege Ihres Laminatbodens erhalten und verlängern Sie seine Lebensdauer. In diesem Kapitel lesen Sie, wie Sie dafür sorgen können, dass Ihr Boden möglichst lange hält.

  Holztreppen weniger rutschig machen: 10 beste Methoden

Reinigen Sie sie regelmäßig

Zur Pflege Ihres Laminatbodens ist eine regelmäßige Reinigung notwendig, aber es ist wichtig, dass Sie ihn richtig reinigen, um Schäden zu vermeiden.

Wie bereits in diesem Artikel erwähnt, hat Laminat eine dünne transparente Beschichtung, die die dekorative Schicht schützt. Es ist wichtig, dass Sie bei der Reinigung Ihrer Böden unschädliche Chemikalien verwenden. Vermeiden Sie die Verwendung starker, säurehaltiger Reinigungsmittel wie Ammoniak. Verwenden Sie zum Reinigen von Laminat niemals einen getränkten Mopp, da stehendes Wasser in die Fugen eindringen und zu Schwellungen führen kann.

Vielleicht ist es am besten, wenn Sie einen Reiniger wählen, der speziell für Laminatböden entwickelt wurde. Ich empfehle Black Diamond Bodenreiniger oder ein Produkt von diese Liste.

Es ist auch am besten, Böden mit einem normalen Besen und einer Kehrschaufel zu kehren. Sie können einen Staubsauger verwenden, aber Sie sollten die Schlagbürste vermeiden, da sie die Oberfläche der Schutzbeschichtung des Laminats einkerben und zerkratzen kann. Verwenden Sie einen Staubsaugerschlauch, um Schmutz aus Ritzen und Ecken des Bodens aufzusaugen.

Berücksichtigen Sie Fußgängerverkehr und Haustiere

Um Schäden durch Haustiere zu vermeiden, sollten ihre Nägel getrimmt oder gefeilt werden. Wenn die scharfen Nägel eines Tieres die Oberfläche des Laminats zerkratzen, können Wasser, Schmutz und andere Ablagerungen in die Ritzen fallen, was zu einer unansehnlichen Oberfläche führt. Außerdem kann Feuchtigkeit in diese Ritzen eindringen und zu Verwerfungen führen.

Verhindern Sie Schäden durch starken Fußgängerverkehr, indem Sie nach Möglichkeit Teppiche und Läufer platzieren. Teppiche und Läufer verlängern die Lebensdauer Ihrer Laminatböden, insbesondere in Bereichen wie Eingangsbereichen und Wohnräumen.

Legen Sie Möbelkissen unter Tische und Stühle

Immer, um die Lebensdauer Ihres Laminatbodens noch weiter zu verlängern Verwenden Sie Möbelpads unter Tischen, Stühlen und anderen Möbeln. Diese Filzgleiter sind beim Verschieben von Möbeln unerlässlich, da sie ein Abkratzen der Schutzschicht verhindern und verhindern hässliche Kratzer.

  8 kreative Einrichtungsideen nach dem Einzug in ein neues Zuhause

Wählen Sie Böden mit Garantie

Kaufen Sie Laminatböden immer bei einem vertrauenswürdigen Händler und Hersteller und vergewissern Sie sich, dass es eine Garantie gibt. Hersteller von Premium-Laminatböden bieten teilweise Garantien von mehr als 15 Jahren. Auch preiswerte Bodenbeläge sollten eine Garantie haben, in der Regel mindestens zehn Jahre. Hüten Sie sich vor Firmen, die keine Garantie auf ihre Laminatböden geben.

Wie sich die Verlegung auf die Lebensdauer Ihres Laminatbodens auswirkt

Die Verlegung von Laminatböden umfasst das Nivellieren des Unterbodens, ggf. das Verlegen des Unterbodens, das Verlegen des Bodens mit Abstandshaltern und das Versiegeln entlang der Wand mit einer Silikonfuge. Eine fachgerechte Verlegung ist unerlässlich und verlängert die Lebensdauer Ihres Bodens.

Die meisten Hausbesitzer können Laminat an einem Tag mit wenig oder gar keiner Hilfe verlegen. Im Folgenden besprechen wir die Schritte zum Verlegen von Laminatböden und wie sich die Verlegung auf ihre Langlebigkeit auswirkt.

Nivellierung

Bevor Sie mit der Verlegung von Laminat beginnen, muss der Unterboden eben sein. Ein flacher Unterboden sorgt für Stabilität und Halt. Umgekehrt können unebene Unterböden das Verriegelungssystem beschädigen, was zu einem weniger haltbaren Boden und einer verkürzten Lebensdauer führt.

Auschecken Dieser Artikel für weitere Informationen zum Messen der Neigung Ihres Bodens.

Unterste Schicht

Einige Laminatböden werden mit einer Unterlage auf der Unterseite der Dielen vorgefertigt geliefert. In den Anweisungen des Herstellers sollte angegeben sein, ob Sie einen zusätzlichen Unterboden benötigen.

Es bietet Stabilität, Halt, Schalldämmung und hält das Verriegelungssystem an Ort und Stelle. Ohne Unterboden wölbt sich der Laminatboden eher und erfordert einen komplett neuen Boden.

Installation mit Abstandshaltern

Bei der Verlegung von Laminatböden muss dieser mit Abstandshaltern von Wand zu Wand verlegt werden. Temperatur- und Feuchtigkeitsänderungen führen dazu, dass sich der Boden ausdehnt und zusammenzieht – Abstandshalter schaffen eine „Dehnungsfuge“, um diese Bewegung zu ermöglichen. Ohne Dehnungsfuge unterliegt der Boden Veränderungen in der Umgebung.

Gestaffelte Böden

Dielen beim Verlegen versetzt im Wechsel verlegen. Weitsprung ist notwendig, nicht nur für das Aussehen, sondern auch für zusätzliche Stabilität und Unterstützung. Dadurch wird der Verriegelungsmechanismus des Bodens weniger belastet. Nicht versetzte Dielen können die Festigkeit und Stabilität des Bodens beeinträchtigen und zu einer erhöhten Abnutzung des Bodens führen.

Siegel

Versiegeln Sie Böden entlang der Wand mit wasserdichtem Schutz. Silikon Dichtungsmittel wird für Laminat empfohlen. Die Versiegelung des Bodens schützt vor Wasserschäden, verhindert ein Verrutschen und verlängert die Lebensdauer des Bodens.

Abschluss

Laminat ist ein kostengünstiger, optisch ansprechender Bodenbelag, der einfach zu verlegen ist. Es bietet Haltbarkeit sowie Langlebigkeit und widersteht Dellen, Dellen und Dellen. Hochwertiges Laminat hält starkem Fußverkehr stand und kann bei ordnungsgemäßer Installation und Wartung mehr als ein Jahrzehnt halten.