Verbindungen aufbauen: Wie Nachbarn ein Gemeinschaftsgefühl fördern

Die Menschen interessieren sich immer mehr für ein Zuhause statt für ein schönes Gebäude oder ein schönes Haus. Vieles spricht für ein schönes Haus, aber ein gutes Leben hat mehr mit den Menschen um Sie herum zu tun, aber auch mit den Menschen, mit denen Sie zusammenleben.

Das Leben in einer Wohnung oder in der Vorstadt wird als Möglichkeit angepriesen, unabhängig zu sein und die Freiheit zu genießen, das Leben so zu leben, wie Sie es möchten. Viele Menschen finden dies jedoch unbefriedigend. Ihr Wunsch, alleine zu leben, ist für eine Weile in Ordnung, aber es wird auch einsam. Menschen suchen Sie nach VerbindungenEinige erkennen jedoch, dass ihre Nachbarschaft nicht wirklich darauf ausgelegt ist, Interaktion zu fördern.

Dieser Wunsch nach Verbindung wurde so stark betont, dass Wohnungsbauunternehmen darauf aufmerksam werden. Das Dorf am Manor Lakes ist eine solche Entwicklung, die am Menschen orientiert ist. Die Bauherren wissen, dass die Menschen Wert auf Gemeinschaft legen und dass es beim Wohnen am Stadtrand nicht nur um Haus und Garten geht. Diese Bewegung, sich auf die Schaffung von Räumen zu konzentrieren, in denen Menschen vor ihrer Haustür Beziehungen aufbauen können, ist ein gelobtes Konzept.

Das hat das vergangene Jahr gezeigt alle sind verbunden. Daher ist es wichtig, diese Verbindungen zu pflegen und Wege zu finden, sie weiterzuentwickeln, damit wir gemeinsam als Gemeinschaft Probleme angehen oder sogar Siege feiern können. Es gibt keinen sichereren Ort, um Kinder großzuziehen, als in einer Nachbarschaft, die die gleiche Liebe und Fürsorge für sie empfindet wie ein Familienmitglied.

  Wie züchten Sie eine Zwiebelpflanze, um Ihr Zuhause zu verschönern?

Manchmal muss man proaktiv sein, was man will. Sie können die treibende Kraft sein, um in der neuen Nachbarschaft, in die Sie ziehen, ein Gemeinschaftsgefühl zu entwickeln und die gewünschten Verbindungen zu pflegen. Sprich mit ein paar Gleichgesinnten und probiere ein paar verschiedene Wege aus, um deine Nachbarn dafür zu interessieren, eine Gemeinschaft zu sein.

Versammlungen im Hinterhof

Ihre Gemeinde kann klein anfangen, indem sie jeden Monat ein Hinterhoftreffen bei jemand anderem zu Hause abhält. Laden Sie alle ein und machen Sie ein Potluck-Treffen, damit jeder etwas mitbringt. Dies gibt den Leuten viel Gesprächsstoff, da sie Gerichte probieren, nach Rezepten fragen, Kochtipps austauschen können usw.

Dies ist eine ruhige Möglichkeit für Ihre Nachbarn, miteinander zu interagieren und sich kennenzulernen. Sie können sogar eine Kinderparty veranstalten, wenn sich Ihre Gemeindebemühungen darauf konzentrieren, ein sichereres Umfeld für Kinder in Ihrer Nachbarschaft zu schaffen. Eispartys und Spielveranstaltungen sind eine großartige Möglichkeit, Kinder zum Mitmachen zu ermutigen. Während sie spielen und das Eis genießen, können sich die Eltern gemeinsam im Schatten entspannen, plaudern und sich besser kennenlernen.

Teilen Sie Ihr Gartengemüse

Verwandeln Sie einen Teil Ihres Gartens in einen Gemüsegarten und beginnen Sie mit dem Gemüseanbau. Kartoffeln, Salat und Karotten lassen sich mit wenig Aufwand recht einfach anbauen. Ihr Garten kann auch genug Ernten produzieren, um sie in kleinen Körben mit Ihren Nachbarn zu teilen. Dies wird der erste Schritt sein, um die Idee eines Gemeinschaftsgartens in ihre Köpfe zu pflanzen.

Laden Sie die Leute ein, selbst ein paar Karotten auszugraben, damit sie es genießen können, in einem Garten zu sein und die Sonne zu genießen. Kinder essen auch eher Gemüse, das sie selbst angebaut oder ausgegraben haben, sodass Sie feststellen werden, dass Eltern schnell empfänglich für die Idee des Gemüseanbaus werden.

  Designs zur Auswahl beim Bau oder Kauf eines Hauses

Hilfe anbieten

Geben Sie Ihr Bestes, um Ihren Nachbarn zu helfen, die mit Aktivitäten oder Hausarbeiten beschäftigt sind. Wenn ein Nachbar den Rasen mäht, bieten Sie ihm eine kalte Flasche Bier an. Bieten Sie an, zu übernehmen, während sie sich ausruhen und das kalte Gebräu genießen.

Helfen Sie außerdem allen Damen, die Sie vom Sehen kennen, mit ihren Einkäufen oder schweren Paketen. Bieten Sie an, ein paar Stunden auf ihre Kinder aufzupassen. Ihre Kinder werden es genießen, mehr Spielkameraden zu haben, und Sie können die Vorteile nutzen, die Kinder zu beschäftigen, wenn die Nachbarn anbieten, sie zu babysitten.

Darüber hinaus können Sie sich ehrenamtlich für ältere Nachbarn einsetzen, indem Sie ihre Dachrinnen reinigen, ihnen beim Gärtnern helfen oder sie zum Einkaufen in den Laden bringen. Zu sehen, dass Sie sich die Zeit nehmen, anderen zu helfen, wird auch das Zugehörigkeitsgefühl bei anderen Menschen fördern. Mit der Zeit wird sich das Gemeinschaftsgefühl ausbreiten und Sie werden feststellen, dass immer mehr Menschen ihren Nachbarn helfen.

Fazit

Erwägen Sie die Einrichtung eines Bauernmarktes in Ihrer Stadt. Dies wird etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen und Sie müssen mit dem Rat zusammenarbeiten, um Genehmigungen zu erhalten und lokale Geschäfte von der Teilnahme zu überzeugen. Tun Sie Ihr Bestes, um lokale Einzelhändler und Kreative davon zu überzeugen, dass dies eine großartige Möglichkeit ist, Nachbarn zum Kauf lokal produzierter Waren zu ermutigen. Ein örtliches Café könnte ein paar neue Kunden gewinnen und sich auf dem Bauernmarkt recht gut verkaufen, aber es gibt keinen Grund, warum die örtliche Buchhandlung nicht gut abschneiden sollte. Künstler können ihre Arbeiten zeigen; Friseure können schnell schneiden und trimmen und zeigen, wie man Haarprodukte aufträgt. Der Bauernmarkt wird zu einem Ort, der sich wie ein Gemeindezentrum anfühlt.

  Funktionieren aufrollbare Fallrohre wirklich?