Rechtliche Möglichkeiten, sich vor schädlichen und giftigen Baustoffen zu schützen

Es ist kein Geheimnis, dass viele Baumaterialien, die heute in Wohnungen und Büros verwendet werden, gesundheitsschädlich sein können. In diesen Materialien sind mehrere giftige und krebserregende Chemikalien enthalten, die verschiedene Gesundheitsprobleme verursachen können. Leider sind sich viele Menschen der Gefahren dieser Materialien nicht bewusst, die sie täglich schädlichen Chemikalien und Toxinen aussetzen können.

Was können Sie also tun, um sich vor diesen Gefahren zu schützen? Hier sind einige Möglichkeiten, wie Sie Ihre Gesundheit vor schädlichen Baustoffen schützen können.

Index

Bilde dich

Baumaterialien für Webseiten

Der erste Schritt, um sich vor schädlichen Baustoffen zu schützen, besteht darin, sich über die von ihnen ausgehenden Gefahren zu informieren. Lesen Sie die Etiketten sorgfältig durch und recherchieren Sie, um herauszufinden, welche Materialien schädlich sein können. Lernen welche Produkte Paraquat enthalten, ein Herbizid, das mit der Parkinson-Krankheit in Verbindung gebracht wurde, oder Asbest, ein Material, das Lungenkrebs verursachen kann. Es gibt mehrere Online-Ressourcen, die Ihnen helfen können, sich über die Gefahren verschiedener Baumaterialien zu informieren.

Beispielsweise bietet die Website der Environmental Working Group eine Liste mit mehr als 2.000 Baumaterialien, die giftige Chemikalien enthalten können. Wenn Sie sich mit diesen Gefahren vertraut machen, können Sie fundierte Entscheidungen über die Materialien treffen, die Sie zu Hause oder im Büro verwenden.

Schutzkleidung tragen

Wenn Sie mit gesundheitsgefährdenden Baustoffen arbeiten müssen oder mit diesen in Berührung kommen, tragen Sie entsprechende Schutzkleidung. Das können Handschuhe, eine Atemschutzmaske oder Schutzkleidung sein. Manchmal kann das einfache Öffnen eines Fensters helfen, den Raum zu lüften und die Exposition gegenüber schädlichen Chemikalien zu verringern.

  Warum ist mein Schlafzimmer so staubig? 5 häufige Gründe!

Sie sollten auch darauf achten, keine giftigen Materialien in Ihrem Haus aufzuspüren. Wenn Sie beispielsweise mit Asbest arbeiten, stellen Sie sicher, dass Sie duschen und sich umziehen, bevor Sie mit Ihrer Familie in Kontakt kommen. Waschen Sie Ihre Arbeitskleidung getrennt von der restlichen Wäsche.

Wenn Sie andererseits ein Hausrenovierungsprojekt durchführen, sollten Sie in Betracht ziehen, einen Fachmann einzustellen, der im Umgang mit gefährlichen Materialien geschult ist. Dies kann dazu beitragen, dass Sie und Ihre Familie nicht gefährlichen Chemikalien ausgesetzt werden.

Vermeiden Sie bestimmte Materialien ganz

Der beste Weg, sich vor schädlichen Baustoffen zu schützen, ist, sie ganz zu vermeiden. Wenn Sie Ihr Haus renovieren, versuchen Sie, sicherere Alternativen zu schädlichen Materialien zu wählen. Entscheiden Sie sich zum Beispiel für Glasfaser anstelle von Asbestisolierung. Sie können auch nach Baumaterialien suchen, die als „grün“ oder „umweltfreundlich“ zertifiziert sind. Diese Produkte wurden speziell entwickelt, um sicher für die menschliche Gesundheit und die Umwelt zu sein.

Wenn Sie es andererseits mit einem älteren Haus zu tun haben, das potenziell schädliche Materialien enthält, können Sie Schritte unternehmen, um sie einzukapseln oder zu entfernen. Stell sicher, dass du Befolgen Sie alle Sicherheits- und Entsorgungsrichtlinien beim Umgang mit diesen Materialien. Entsorgen Sie niemals schädliche Baumaterialien im Müll oder in der Kanalisation, da dies die Umwelt verschmutzen und ein Risiko für die menschliche Gesundheit darstellen kann.

Wenden Sie sich stattdessen an Ihr örtliches Abfallentsorgungsunternehmen, um herauszufinden, wie diese Materialien ordnungsgemäß entsorgt werden können. Möglicherweise müssen Sie sie zu einer speziellen Einrichtung oder Deponie bringen. Einige Materialien müssen sogar verbrannt werden.

  Top-Ideen für die Gestaltung des perfekten Interieurs

Halten Sie Ihr Zuhause sauber

Es ist auch wichtig, Ihr Haus sauber zu halten, wenn Sie vermuten, dass es schädliche Baumaterialien enthält. Achten Sie darauf, regelmäßig zu saugen und abzustauben, wenn möglich mit einem HEPA-Filterstaubsauger. Dies hilft dabei, schädliche Partikel in der Luft zu entfernen. Vermeiden Sie auch die Verwendung von Produkten, die Chemikalien enthalten, wie Reinigungssprays und Lufterfrischer.

Wenn Sie kleine Kinder oder Haustiere haben, achten Sie darauf, sie von Bereichen fernzuhalten, in denen möglicherweise schädliche Baumaterialien vorhanden sind. Denken Sie an Keller, Dachböden und Kriechkeller. Achten Sie auch darauf, Ihre Hände gründlich zu waschen, nachdem Sie mit Materialien in Kontakt gekommen sind, die schädlich sein könnten.

Darüber hinaus können Sie ein Heimfiltersystem verwenden, um schädliche Chemikalien und Partikel aus der Luft in Ihrem Zuhause zu entfernen. Diese Systeme sind in einer Vielzahl von Größen und Ausführungen erhältlich und können an Ihre speziellen Anforderungen angepasst werden.

Überwachen Sie Ihre Gesundheit

Wenn Sie vermuten, dass Sie schädlichen Baustoffen ausgesetzt waren, ist es wichtig, Ihre Gesundheit genau im Auge zu behalten. Achten Sie auf ungewöhnliche Symptome wie Husten, Kurzatmigkeit oder Hautausschlag. Wenn Sie eines dieser Symptome bemerken, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Lassen Sie Ihr Zuhause auch auf Schadstoffe untersuchen, wenn Sie vermuten, dass sie vorhanden sein könnten. Ein Fachmann kann die Luftqualität in Ihrem Zuhause testen und eventuell vorhandene Schadstoffe identifizieren. Wenn Sie feststellen, dass Ihr Zuhause schädliche Materialien enthält, können Sie Maßnahmen ergreifen, um diese zu entfernen oder Ihr Zuhause sicherer zu machen.

Wenn Sie durch den Kontakt mit schädlichen Baustoffen, insbesondere bei der Arbeit, und ohne eigenes Verschulden verletzt wurden, können Sie möglicherweise eine Entschädigung für Ihren Schaden erhalten. Ein erfahrener Anwalt kann Ihnen helfen, Ihre gesetzlichen Rechte und Möglichkeiten zu verstehen. Sie können Ihnen auch bei der Geltendmachung von Ansprüchen gegen die haftpflichtige Partei und bei der Geltendmachung von Schadensersatz behilflich sein.

  Wie wird man Fruchtfliegen in der Küche los? 6 einfache Wege!

Zum Beispiel Sie waren Asbest ausgesetzt bei der Arbeit, können Sie möglicherweise einen Anspruch auf Arbeitnehmerentschädigung oder eine Klage wegen Körperverletzung erheben. Wenn Sie Ihren Fall gewinnen, haben Sie möglicherweise Anspruch auf Erstattung Ihrer Arztrechnungen, entgangenen Löhne und Schmerzen und Leiden.

Wenn Sie glauben, dass Ihr Haus schädliche Baumaterialien enthält, können Sie möglicherweise eine Klage gegen den Bauherrn oder Entwickler einreichen. Sie können möglicherweise Schadensersatz für Verletzungen oder Krankheiten verlangen, die Sie möglicherweise infolge der Exposition gegenüber diesen Materialien erlitten haben.

Bevor Sie rechtliche Schritte einleiten, sollten Sie immer einen Anwalt konsultieren. Sie können Ihnen helfen, Ihre Rechte und Möglichkeiten zu verstehen, und sie können Sie bei Bedarf auch vor Gericht vertreten.

Sich vor schädlichen und giftigen Baumaterialien zu schützen, ist wichtig für Ihre Gesundheit und die Ihrer Familie. Seien Sie sich der Gefahren dieser Materialien bewusst und ergreifen Sie Maßnahmen, um eine Exposition zu vermeiden.

Wenn Sie vermuten, dass Sie exponiert waren, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen und einen erfahrenen Anwalt kontaktieren, um Ihre rechtlichen Möglichkeiten zu besprechen.